Die Büsche sind kurz, heute am achten Lauftag

Vorgarten WG77

Verdiente Pause. Wie schön ist es doch nach getaner Arbeit einige Minuten chillen zu können. Obwohl es auch Spaß gemacht hat, die Büsche unseres Vorgartens zu schneiden. Hat jetzt ich schätze mal 1 1/2 Stunden gedauert. Gar nicht mal so lange, dafür dass das Grünzeugs aussah als ob man damit mal gerade 4 Biotonnen füllen könnte. Hat aber letztendlich alles in eine reingepasst. Ja, ich bin diesen Monat mit dem WG-Dienst „Außenanlage“ dran und da dieses Jahr noch nichts geschnitten wurde war das dringend mal dran.

Im hinteren Gartenbereich siehts anders aus. Hier vegetieren die Büsche und Bäume in tropischen auswüchsen und es wird auch hier Zeit mal wieder eine Lichtung auf die Terasse zu bringen, nur der Busch zu den Nachbarn hin sollte nicht zu stark gestutzt werden, man will schließlich ja auch seine Privatsphäre haben. Aber den Schall hält das Grünzeug leider nicht ab.

Nachdem unser Handrasenmähen mit dem Hinweis auf gesetzlich verordneter Mittagsruhe kommentiert wurde, wir aber später wieder mähen durften, kann man das Gras jetzt wieder einigermaßen als deutsche Wiese bezeichnen, also Richtung kurz. Wobei so ein Handrasenmäher ja nicht die sauberste Arbeit vollzieht.

Das Gras sieht einigermaßen kurz aus, nur zwischendrin stehen einige Grashalme nach oben ab. Aber die kriegen wir auch noch klein. Ich werde dafür sorgen, dass so mancher Grashalm ins Gras beißen muss. Man könnte das als erzwungenen methaphorischen Kannibalismuss bezeichnen :-) Ich halte euch auf jeden Fall auf dem Laufenden, was mit unserem Garten noch so passiert.

A propo laufen, das bin ich heute morgen nämlich auch schon. Ich hatte nicht wirklich Energie in meinem Körper übrig. Ja, ich fühlte mich geradezu schwach, aber ich meisterte die Strecke, wieder die Wienerstrasse lang in die Darmstraße, in den Park und von dort im Uhrzeigersinn um den Woog herum, zweimal bis ich dann wieder über einen anderen Rückweg hier in der WG ankam.

Vom Starten bis Stoppen meiner Uhr brauchte ich ganze 23:49 min, war also nicht besonders schnell, aber ich habe es geschafft :-) Und ich fühle mich auch gar nicht so ausgepowert. Wenn ich Nachmittags laufe, bin ich total fertig habe ich festgestellt. Tja, morgens ist man noch fit. Hatte sogar genug Energie die Büsche zu schneiden. Ich fühl mich gut. Echt :-) So macht das Fun. Jetzt kann ich mich wieder meinem Studium widmen um gleich in die zweite Vorlesung von heute zu gehen. :-) Gerade genieße ich noch ein Glas kalte Cola, welches mir Daniel eben brachte. Das rundet den Vormittag und Mittag komplett ab :-)

1 Antwort

  1. Fred sagt:

    Danke Andreas, ich find unseren Vorgarten toll. Eineinhalb Stunden Einsatz fuer unsere WG. Respekt!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: