Gedankenverwirrung

Es ist die Kunst der Gedankenverwirrung,
die Abirrung
zu entdecken,
bevor sie stattfindet.

Das ist Irrsinn,
denn ohne Abirren
gibt’s kein Verwirren.

Bezeichnen wir das Abirren
als Kreativität
und die Verwirrung
als Erreichen solcher.

So ist es Unerheblich ob sie frühzeitig erkannt wird.
Nicht erkannte Kreativität ist trotzdem da.
Vielleicht ist sie sogar noch mehr da,
wenn der Aha-Effekt erst später kommt.

Andererseits ist gerade das Erkennen kreativer Strömungen der Motor der Kreativität. Ein Perpetuum Mobile gewissermaßen.

Gib mir Kreativität und ich geb dir Kreativität zurück, Potenziert.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: