Kunst im Park

Gerade wanderte ich so durch den Park und sah dort einen Kinderwagen stehen. Schwarz in der Nacht. Da kam mir der Kunstgedanke. Ja, es war Kunst. Wer immer ihn dort hingestellt hatte, war ohne es zu wollen oder zu wissen zu einem Künstler geworden. Aber nicht er alleine. An gleicher Stelle auf der anderen Wegseite entdeckte ich unlägst einen dort liegengelassenen schwarzen Motorradhelm. Kunst. Ein schwarzer Helm bei Tageslicht und ein von weitem schwarzer Kinderwagen in der Nacht. Hätte nur noch das Kind gefehlt oder der Motorradfahrer.

Diese Beiden Eindrücke haben auf mich gewirkt.

Vielleicht ist es auch Kunst, die Kunst zu entdecken. Somit bin ich der Künstler. Ja, man nimmt Teil an einem Kunstwerk und indem man es als solches wertschätzt wird man selbst zu einem Kunstbewunderer und damit zu einem potentiellen Künstler. Und ein Künstler den ein anderer Künstler wertschätzt, für den ist das etwas besonderes. Ich glaube ich möchte eher von solchen Leuten wertgeschätzt werden, die auch selbst Kunst produzieren, so wie ich es geiler finde von schreibenden Menschen gelesen zu werden, von anderen Bloggern die sozusagen meine Schreibkollegen sind. Auch wenn so ein Text jetzt nicht die ultimative Kunst in sich ist, aber so doch ein Ausdruck der kreativen schreibenden Seele. Aber der Leser braucht nicht einmal Blogauthor zu sein, nein es reicht schon, wenn er einen Kommentar hinterlässt. Mir seine Meinung kundtut, auch wenn einem das manchmal schwerfällt.

Mut zum schreiben. Es ist ganz einfach.

2 Antworten

  1. Tibby sagt:

    Du kriegst von mir einen Kommentar… Mein Kollege =)

    Wie schön, dass es soooo viele Menschen auf der Welt gibt, die genau so ticken wie man selbst, oder? Obwohl… wie war das dann mit dem Individuum? Whatever… just go on writing :)

  2. Soo, du meinst also, nur weil jemand auch schreibt ist man nicht mehr individuell? Das ist ja das schöne, dass man auf einer gemeinsamen Ebene das Individuelle austauschen kann, denn nicht die Art, wie jemand kommuniziert, also per blog, e-mail, chat, twitter machen ihn in erster linie individuell, sondern auch vor allem was er schreibt.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: