14 Tage gelaufen

Tag 14. Da ich heute nicht in Darmstadt war, sondern in Limburg, war eine Alternativstrecke gefragt. Nachdem ich GoogleEarth zu rate gezogen hatte entschied ich mich für eine 3430m Runde. Um 9 Uhr schaffte ich es endlich loszulaufen um dann nach dem Laufen schnellstmöglich wieder runterzukommen, zu duschen und um 9.50 Uhr einen Zug zu erwischen. Es hat funktioniert :-)

Die Sonne schien total genial vom Himmel und ich genoß diese Runde, weil es Neues zu sehen gab gegenüber meiner täglichen Laufrunde in Darmstadt.

Und es war auf jeden Fall spannend. Man läuft für die Runde auch einen Teil übers Feld. Dort hörte ich einen lauten Krähenschrei nicht mal einen Meter üben meinem Kopf und sah eine Sekunde später schon die Krähe vor mir entlanggleiten. Das war so unerwartet, dass ich unmittelbar zusammenzuckte. Doch was dann erinnerte mich an den Film „Die Vögel“ von Alfred Hitchcock, in welchem die Vögel die Menschen angreifen. Ein Klassiker. Eine Krähe, ich glaube es war die Gleiche war nach 100 Metern wieder in Kopfnähe am Flattern und ließ sich auf einem Baum nieder. Und dann kam diese Krähe nochmal, als ich mich umdrehte, weil ich schon irgendwie ahnte, dass sie nochmal kommt und sah sie direkt auf mich zufliegen, in Augenhöhe, etwa 3 Meter hinter mir. Ich streckte die Hand zu einer abschreckwirkunsvollen Bewegung nach ihr aus, wobei sie abdrehte. Es war verrückt. Da ich wusste, dass mir so ne Krähe nicht wirklich schaden konnte, war das alles harmlos. Aber ein bisschen wunderte es mich doch, warum die Krähe so agressiv auf mich abflog. War ich in der Nähe ihres Nestes gelaufen und sie wollte die Jungen verteidigen? Oder warum sonst? Und warum verfolgte sie mich nach 100 Metern immer noch, obwohl ich zwischendrin unter Bäumen herlief und ich kaum glaube, dass sie mich so tief verfolgte? Oder war es gar eine Zweite? Und warum sollte die mich auch „angreifen“? Fragen über Fragen, die mich auf dem weiteren Weg beschäftigten.

Alles in allem ein interessanter Lauf.

Mittlerweile habe ich von meinem Bruder gehört, dass noch mehr Menschen krasse Erfahrungen mit dieser Krähe gemacht zu haben scheinen und sogar ein wenig angegriffen wurden. Na, das rückt ja näher an die Handlung des Films heran. Wer also begeisterter Hitchcockfan ist sollte mal die entsprechende Strecke in Limburg laufen :-)

2 Antworten

  1. Genial, du hast Fotos davon gemacht :-) Jaja, genau da war es bei dem Wasserreservoir. Aber mittlerweile sind die Krähen einfach fast überall. Sitzen hier und dort auf den Wiesen. So’n Viech zu grillen wäre auch ne feine Sache. Nächstes mal kannst du es ja mit nem Flammenwerfer probieren ;-) Aber Fotografieren nicht vergessen ! :-)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: