Kategorien
Allgemein

Wie ich mein Blog ins Fediverse gebracht habe

Seit der chaotischen Übername von twitter durch Elon Musk Ende Oktober 2022 hat das Fediverse und insbesondere Mastodon als willkommene, unabhängige Alternative eine hohe Aufmerksamkeit bekommen. Vieles hat Ähnlichkeiten mit twitter, vieles ist aber auch völlig anders.

Die Idee von denzentral organisierten Netzwerken, die unabhängig voneinander nebeneinanderher existieren ist ja nicht neu, denn das ist im Kern die Ursprungsidee des gesamten World Wide Web. Hier ist alles miteinander verlinkbar und es gibt keine übergeordnete Instanz.

Netzwerke wie Facebook, Twitter, Tiktok oder Instagram machen es zwar einfach mit Nutzern auf der Plattform zu kommunizieren, aber unmöglich mit Nutzern auf anderen Plattformen Kontakt aufzunehmen. Anders ist es bei dezentralisierten Netzwerken wie dem Fediverse.

Mittels des Protokolls AcitvityPub ist es möglich, dass ganz unterschiedliche Netzwerke miteinander kommunizieren. Das kann man sich ähnlich vorstellen wie bei E-Mailadressen, wo es ja auch unterschiedliche Server bzw. Instanzen gibt, die alle miteinander kommunizieren können.
Es gibt hier twitterähnliche Instanzen (Mastodon), Instagramähnliche Instanzen (Pixelfed) oder Video-Instanzen (PeerTube), aber auch unzählige mehr, für Dateien (Nextcloud), auch WordPress-Blogs lassen sich einbinden und genau das sehen wir uns jetzt genauer an.

WordPress als Teil des Fediverse

Die gute Nachricht ist. Wenn du bereits ein WordPress-Blog betreibst kannst du dieses auch an das Fediverse anbinden. Das funktioniert mit dem sich in der Beta-Phase befindlichen Plugin ActivityPub für WordPress.

Ich habe es installiert und aktiviert. Schon ist mein Blog im Fediverse föderiert.
Dieses ist dann auf jeder föderierten Instanz mit @monkey@monkeyofhope.com in der Suche auffindbar und man kann ihm folgen.

Wobei hier nur die Beiträge des WordPress-Author genutzt werden, wie sie in meinem Fall unter https://monkeyofhope.com/author/monkey/ zu sehen sind.

Wichtig: Das Plugin befindet sich derzeit im Betastadium und es kann zu Problemen mit anderen Plugins kommen.

Was bereits funktioniert:

  • „author“ des Blogs samt aller neuen Beiträge ab Zeitpunkt des erstmaligen Folgens (auf deiner Instanz) tauchen im Fediverse auf wie ganz normale Beiträge.
  • Die Beiträge können vom Fediverse aus kommentiert werden. Diese erscheinen dann als Kommentare im WordPressblog (mitsamt Moderationsmöglichkeiten, also Spamhandling, etc.)
  • Was noch nicht funktioniert: Meine Antworten auf Fediverse-Kommentare werden noch nicht ins Fediverse zurückgeschickt.
  • Da arbeitet zur Zeit allerdings @mediaformat gerade dran, wie mir der Entwickler dieses tollen Plugins @pfefferle@mastodon.social bestätigte.

Danke für eure Arbeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.