Alles Kapiert?

Ein Text möchte geschrieben werden. Er schreibt sich wie von selbst, ein Wort an das andere gereiht, ist er bereit der Welt im Internet nett mitzuteilen, dass sich das Verweilen für die paar Zeilen lohnt, dass das Lesen auch die Nerven schont.

Ja, Mittendrin, voll dabei lässt dieser Wortschrei das Ganze hier nicht als Wortbrei sondern als mehr, eher leicht als schwer erscheinen. Die Worte wollen sich vereinen mit einem Sinn, der dahintersteckt und nach dem der Leser leckt und kommen nicht umhin, den Sinn ihrer Selbst zu betonen, denn wer richtig liest, den kann dieser Text nicht verschonen mit der Information die in ihm steckt, vielleicht indirekt. Niveau für lau, gibt es nicht für dedankenloses Denkverweigerungsverhalten, dieses kann lediglich davon abhalten, was der Verstand wirklich von diesem Text halten wird, wenn er nicht beim Verstehensversuch schon krepiert. Alles kapiert?

5 Antworten

  1. mari sagt:

    Dazu kann ich nur absolut geistreich sagen:

    öhm..

  2. die sandra sagt:

    Du schreibst immer nur über die Texte…schreib doch mal einen. Also nen Text und nicht nur immer darüber. Wie gehts dir, was machst du?

  3. monkeyofhope sagt:

    Ich liebe es Texte zu schreiben, bei denen ich über Texte texte, weil das Nachdenken dem chilligen Leser die Haarsträhnchen aus dem Gesicht weht und er erstmal vor nem getexteten Text über Texte steht. Aber natürlich texte ich auch Texte ohne darüber zu texten, dass ich gerade texte, da kommen noch so einige, diesen Sommer, denn der hat laut Kalender nichtmal angefangen. Die Sonne scheint, mir gehts gut und ich fiebere für Deutschland mit, auch wenns hart wird. Aber du hast recht, da müssen echtmal wieder paar coole Texte her, doch manchmal bleibt der Blog einfach leer.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: