Fliegendes Auto in Entwicklung

Die amerikanische Firma Labiche Aerospace werden auf der Luftfahrtausstellung Oshkosh 2006 ihren Prototypen des Fliegenden Autos FSC-1 vorstellen. In der Entwicklung dieses fliegenden Autos stecken über 15 Jahre Arbeit.

Bisher wurden schon viele fliegende Autos auf den Markt gebracht, die sich aber nie wirklich verkaufen liessen. Das FSC-1-Team hat deshalb ein anderes Konzept. Durch geziehlte Befragung von potentiellen Kunden kam heraus, dass das fliegende Auto auf dem Boden wie ein vorzeigbares Auto aussehen soll und auch gute Fahreigenschaften haben soll, da etwa 85 % der Nutzung auf der Strasse stattfindet und zu über 95% kein Flugplatz in der Nähe des Ziels ist, wo man hinmöchte.

Ein anderer Ansatz ist es, das Ganze so kostengünstig wie Möglich zu halten. So soll das Flugauto als Bausatz zu einem Preis von 175.000 USD erhältlich sein.

Als Auto schafft die FSC-1 289 km/h, im fliegenden Zustand 442 km/h und ist somit das schnellste zulässige Auto überhaupt.

Was mich besonders fasziniert ist die Tatsache, dass die Entwickler das Flugzeug komplett im Auto verstecken, so dass man es dem Auto gar nicht ansieht, was in ihm steckt. Dabei wird das Auto mittels spezieller patentierter Hydraulikverfahren in den Flügeln vollautomatisch in ein Flugzeug verwandelt. Die Flügel sind im Auto-Modus dabei unterhalb des Passagierraumes verborgen, der im Flugzustand zudem zu einem Leichtgepäckfach wird.

Um Gewicht einzusparen, wurden die Tanks in die inneren Tragflächen eingebaut. Als Antrieb wird ein bewährter Motor gebraucht, der Chevrolet-LS2 C6 Corvette 2005 crate Motor (450 PS) , der wie bei Sportwagen üblich und sinnvoll im hinteren Bereich mittig eingebaut ist und im Flugbetrieb den Propellor antreibt. Den ersten flugfähigen Prototypen soll es noch dieses Jahr geben, die Auslieferung des Bau-kits dann im Dezember 2007 beginnen.

Man darf gespannt sein, was daraus wird. Jedenfalls haben sich die Entwickler intensive Gedanken gemacht. Das Konzept ist schlüssig, auch wenn einem das fliegende Auto fast ein bisschen unglaubwürdig erscheint. Aktuelle Fotos sind derzeit nicht zu haben, wohl aber nach der Austellung. Für mehr Infos empfehle ich die Website.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: