MAR := MNR

Mein aktuelles Zimmer MAR (Monkeys Actual Room) hat den Wert verändert und verweißt ab sofort auf MNR (Monkeys New Room). Total erschöpft und am Ende aller Kräfte ist dieser Umzug von Zimmer zu Zimmer von statten gegangen. Leider ging es nicht ganz Stressfrei vonstatten und ich befinde mich gerade in der psychologischen Eingewöhnungsphase in mein neues Reich. Noch stehen Kisten umher. Der Rolladen funktioniert nicht, was eine Kältebrücke darstellt. Total schlecht im Winter und im Sommer absolut hitzefördernd, weil die Sonne dann durchs Glas scheint und gegen die tolle Jalosie prallt, allerdings ist das gar nicht gut und heizt den Raum auf. Als Sichtschutz ist das Ding ganz okay, aber man spürt schon, dass mehr Kälte ohne Rolladen als mit durchkommt. Das Ding muss repariert werden. Dazu muss aber oben am Rolladenkasten die Tapete aussenherum durchgeschlitzt werden und sicher wird jede Menge Farbe abbröckeln. Nachdem der Raum neu gestrichen wurde, keine so tolle Vorstellung. Damit hat es aber erst nochmal Zeit.

Wie man sich psychologisch an sein neues Zimmer gewöhnt, und an die Wohnsituation sein bisher bessessenes, größeres Revier aufgegeben zu haben, das werde ich vielleicht demnächst erläutern, je nachdem ob ich dazu komme.. jetzt heißt es erstmal: Schlafen! In 7 Stunden gibt es schon wieder Frühstück! *freu*

6 Antworten

  1. Wiebke sagt:

    So vergeht die Zeit in einem Raum und man wechselt in andere…

    Wenn mein Stuhl lärmt so sprich mich an

    der neue Raum hat wohl die selben dimensionen wie meiner

    so möge er dir zuhause werden.

  2. Wiebke sagt:

    aaaaarg

    die Rollen meinte ich.

  3. die sandra sagt:

    Cool, in welches Zimmer ziehst du denn? Wenn nach oben fürchte ich um nächtliche Stuntsprünge ausm Fenster, was im Erdgeschoss ja langweilig war :-) Daniel wird in deinem Zimmer aber Probleme haben, wenn er auf Gymnastikbälle steigen möchte.

  4. BiRthE sagt:

    *fg* Gymnastikball…

    Schön, dass du es (fast) hinter dir hast!

    Einen (unter Vielen) Vor-/Nachteil(en) des Umziehens ist ja: man muss sich mit seinem ganzen Hab und Gut auseinander setzten, der plötzlich aus allen Schubladen, Regalen, versteckten Ecken usw. zusammenkommt…vor allen Dingen, wenn das Zimmer kleiner wird, können da Probleme bezüglich des Platzes aufreten…aber ich glaube dieses nicht-wegschmeißen-wollen-aber-irgendwie-zu-wenig-Platz-Desaster betrifft eher die Frauenwelt – oder? ;)

  1. Dienstag, 28. Februar 2006

    […] Zimmer, Platz und Dezimierung Um ein bisschen auf die Kommentare zum letzten Beitrag einzugehen: Ja, Platzprobleme gibt es, denn ich bin in das Zimmer neben m […]

  2. Donnerstag, 24. Januar 2008

    […] ein bisschen auf die Kommentare zum letzten Beitrag einzugehen: Ja, Platzprobleme gibt es, denn ich bin in das Zimmer neben meinem ehemaligen gezogen […]

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: