Warum Bloggen?

Warum bloggen? Und wozu? Warum Texte verfassen? Warum schreiben? Warum nachdenken? Warum mitteilen? Warum Kommunizieren? Warum ein soziales Netz aufbauen? Warum öffentlich? Warum privat? Warum? Wirklich warum?

Liegt es denn nicht auf der Hand? Macht schreiben denn nicht manchen Leuten Freude und anderen weniger? Aber wenn man gerne schreibt, warum verstecken? Besteht die Angst, dass die ganze Welt mitliest? Warum dann nicht anonym bloggen? Also doch eher keine Lust aufs schreiben? Zusätzliche Verpflichtung? Kein Spaß? Guter Grund. Aber wenn die Freude am Schreiben da ist, warum nicht? Warum warten? Warum verstecken?

Schreiben ist kein Selbstzweck, schreiben führt zum Nachdenken. Schreiben schult das Schreiben. Und niemand lernt Schreiben ohne zu Schreiben. Öffentliches Schreiben fördert Feedback. Feedback motiviert und führt dazu, dass das Schreiben wirklich Spaß macht.

Heutzutage braucht man kein Buch mehr verfassen um in Kontakt mit seinen Lesern zu kommen und die Leser sind längst nicht mehr so weit entfernt. Und Leser sind auch Autoren und Autoren Leser und der Wechsel findet fließend statt, klicke ich den Link zum Kommentar eines Lesers an, werde ich selbst zum Leser.

4 Antworten

  1. schlaftablette sagt:

    ah…du beantwortest mir eine frage!

    is cool. gut geschrieben.

    ein lesender autor

  2. monkeyofhope sagt:

    Freut mich, dass ich deine Frage beantworten konnte, ohne dass du sie gestellt hast :-)

  3. janina sagt:

    Liebste Grüße einer begeisterten LeserIN

  4. monkeyofhope sagt:

    @janina Dein Kommentar hat mich zu einem neuen Beitrag inspiriert :-) „Liebe Lesenden“

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: