Wir feierten ihn!

Ja, wir feierten ihn, den 3. Oktober.

Deutschland feiert den 3. Oktober

 

Im Bild Greg, der coolste Schwede, den ich kenne. Er hat mit uns den 3. Oktober gefeiert. Wir hatten jede Menge Sport und Spaß.

 

In der Stadt sind wir dann noch Informatikern, hier im Bild Tuba und Jessie begegnet, die spontan für ein „Happy National Day for Deutschland“-Foto bereit waren.

Some Friends

und hatten ausserdem auf dem Luisenplatz noch jede Menge Spaß.

The Jump

Ansonsten existiert noch diverses Filmmaterial, dass ich bei Gelegenheit evtl. zusammenscheiden werde. Das Beste ist eben nicht auf Fotos verewigt.

 

Wir haben einfach gesagt: Wir wollen Deutschland feiern und sind mit Flagge in die Stadt. Dabei war das Ganze ne Art tolle Aktion anlässlich des Feiertages. Als mein Bruder dann (nicht per Foto dokumentiert) über die Flagge als Hindernis gesprungen ist, gabs Applaus von einer einer ganzen Passantengruppe auf dem Luisenplatz. Und in der Straßebahn hat uns Jemand darauf angesprochen.. „Riskant, riskant..“ und wir „Wie jetzt, was ?“ „Naja, die sportliche Aktion eben.“ „Ach soo..“ „Na Blind bin ich ja nicht.“ Jedenfalls war er sehr interessiert uns kennen zu lernen. Ja, die Leute reagieren extrem häufig, wenn man sportlich irgenwas Verrücktes tut, das mussten wir immer wieder erleben. Leute die sonst schweigen, trauen sich was. Ist irgendwie cool. Und erstaunlich viele Leute kennen Parkour.

2 Antworten

  1. Mari sagt:

    Jaaa… gefeiert habe ich den 3. auch, allerdings feierte ich ein schönes Beisammensein, Essen und einen Spielplatz. Ich habs nicht so mit deutschen Flaggen. Bei der WM war das anders.

    Euere Aktion klingt auf jeden Fall lustig und verrückt, ich mag verrückte Dinge! :)

    Mari

  2. janina sagt:

    Hey, dann hast du ja eigentlich genau das gemacht, was ich in meinem letzten Blogeintrag geschrieben habe: fremde Mensch durch natürliche Ausstrahlung zu einem Gespräch eingeladen.

    Schön. DU bist Deutschland.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: