Kategorien
sport

4980 Meter

Tag 23. Heute ist es soweit, ich bin 4980 Meter gelaufen, die erste Erweiterung vom Laufen her. Ich lief los und machte einen auf locker, also total gemütlich und es war fabelhaft. Ich dachte mir so, dass ich noch ne Runde laufen würde. Und ich tat es. Unterwegs begegnete mir ca. 7 mal eine andere Joggerin, die den Woog gegen den Uhrzeitersinn umlief. Es ist schon lustig wenn man sich immer wieder sieht. Bevor es dann zu Regnen anfing kam ich zu Hause an und ich muss sagen, dass ich mich viel fitter fühlte als sonst. Das mag einerseits am Wetter liegen, andererseits daran, dass ich das Ganze heute etwas locker anging und die Strecke in 27:34 min zurückgelegt habe, was einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 10,8 km/h entspricht. Wenn ich diese Geschwindigkeit eine Stunde lang durchhalte, kann ich beim Laufstreff Darmstadt direkt in der 10 km – Gruppe mitlaufen, was für mich eine attraktive Geschwindigkeit darstellt, da langsameres Laufen viel zu langweilig und anstrengend ist.

(Visited 44 times, 1 visits today)
Kategorien
sport

Tag 17

Tag 17. Das Laufen verlief heute ganz super. Nachdem ich etwa 37 Stunden Zeit hatte mich zu erholen fühlte ich mich den ganzen Tag über körperlich viel fitter als sonst. Ich bin heute auch etwas langsamer zu Werke gegangen mit 22:34 min. :-) Das wars für heute.

(Visited 36 times, 1 visits today)
Kategorien
sport

Der siebte Tag

Jetzt, am heutigen Sonntag sehe ich auf eine Woche erfolgreichen Laufens zurück. Was mir dabei gefällt ist die Regelmäßigkeit die sich dabei einstellt. Jeden Tag laufen? Irgendwie ist das ein einfaches Prinzip. Kein komplizierter Plan, nichts Ungewöhnliches und deshalb so wirksam in der Umsetzung. Mit jedem Tag Laufen fällt es mir einfacher es zu tun. Es auch zu wollen. Denn was wäre ungünstiger als aus irgendwelchen Gründen einen Tag auszusetzen?
Und somit sehe ich heute auf erfolgreiche 22 minuten zurück.

Was mir noch fehlt ist eine Armbandstoppuhr. Bisher benutze ich meine analoge Uhr für die ungefähre Einschätzung der Zeit, sowie die Stoppuhr meines Handys für die genaue Zeitmessung, welches aber in meinem Zimmer ruht, was bedeutet, dass es nach Starten der Zeit heißt schnellstmöglich das Zimmer zu verlassen und nachher wieder schnellstmöglich hereinzukommen. Und dann wird am Ende etwas an Zeit abgezogen. Unpräzise, diese Methode. Ich glaube ich messe ab jetzt die Zeit einfach von Anfang bis Ende ohne Abzug, weil die Zeit ungefähr immer gleich ist, die ich brauche das Haus zu verlassen und am Ende auch wieder herzeinzukommen.

Ich freue mich schon auf den 8ten Tag. Wer freut sich mit?

(Visited 49 times, 1 visits today)
Kategorien
sport

Sport – Täglich Laufen, 30 Tage lang – Tag 1 und 2

Running Shoe

Ich habe vor einen ganzen Monat, also 30 Tage lang täglich zu laufen und werde darüber hier in meinem Blog berichten. Ich bin dieses Jahr noch nicht wirklich viel gelaufen (oder gejoggt) und es regelmäßig zu tun ist nicht sehr einfach, wenn man es sich nicht absolut vornimmt, weshalb ich euch teilhaben lasse an meinen Erfolgen und Verlusten :-)

Über das Laufen hatte ich schon überlegt zu bloggen es bisher aber nicht getan. Heute stieß ich auf einen Artikel von Sheamus über das Laufen, und dachte, dass ich auch mal darüber berichten könnte, wie das bei mir so läuft :-)

Und nun bin ich dabei zu berichten.

Tag 1 war gestern, also am Montag. Ich bin um 8 Uhr losgelaufen und einmal um den Woog rum, das ist ein See, der etwa 5 Minuten von mir entfernt liegt. Ich bin nur einmal rum, was mit Hin- und Rückweg ganze 14 Minuten ausmachte.

Tag 2 war heute, Dienstag. Ich stand um 6 Uhr auf und lief dann so um kurz vor 7ben los. Ich war 22 Minuten unterwegs und hatte 2 Runden gedreht. Ich habe gemerkt, wie fit ich war.

Letzte Woche bin ich schonmal zwei Runden um den Woog gejoggt, so ein Introlauf zu 30 Tagen.. das war am Donnerstag. Da brauchte ich auch 22 Minuten. Scheint ne gute Zeit zu sein.

Wichtig beim Laufen ist mir nicht die Schnelligkeit oder das schnelle hochpuschen zu einer längeren Laufzeit sondern es täglich zu tun. Ich bevorzuge morgens zu laufen, weil es später am Tag recht schwer ist das man überhaupt noch dazu kommt.

Der Vorteil von nur 20 Minuten laufen für den Anfang liegt für mich unter anderem an folgenden Faktoren. Wenn man nicht regelmäßig Sport treibt sind die Muskeln, Bänder und Knochen noch nicht soweit ausgebildet, dass es unproblematisch ist täglich hohe Dosen runterzurennen. Im Idealfall sollte man nur alle zwei Tage Sport machen, weil die Muskeln diesen einen Tag Pause brauchen um sich zu regenerieren. Da 20 min aber nicht wirklich viel sind, und es wirklich Spaß macht dieses feste Zeitlimit zu haben, fange ich damit einfach an. Steigern kann ich das ja immer noch. Zudem kommt hinzu, dass 20 Minuten in jeden Tagesplan irgendwie reinpassen. Zudem gibt es noch andere Gründe. Ich will laufen nicht als Hauptsport betreiben oder gar für einen Marathon trainieren und dann sonst gar nix tun, sondern ich liebe es Inliner zu fahren, will jetzt im Sommer auf jeden Fall öfter mal schwimmen gehen und mal sehen, wie das mit Le Parcour, bzw. Freerunning aussieht. Habe darüber heute noch mit Johannes gesprochen. :-) Außerdem freue ich mich schon darauf wieder regelmäßiger am Geräteturnen 1 2 im Rahmen des Hochschulsports teilzunehmen.

Das erstmal dazu. Seid gespannt auf die nächsten noch kommenden 28 Tage und freut euch mit mir über jeden Tag an dem ich joggen, bzw. laufen gehe.

(Visited 102 times, 1 visits today)